Shop4iPhones-Blog

Shop4iPhones-Blog - Skurriles rund ums iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPad, iPod Touch, Apps, Jailbreak und mehr



 

24. Mai 2011

iKeyboard: die haptische Tastatur für das iPad



 

iKeyboard: Haptische Tastatur für das iPad

Das iPad 2 kann so einiges, doch längst nicht alles. Was sicher viele am iPad stört, ist die virtuelle Tastatur. Denn möchte man etwas mehr schreiben außer ein paar Facebook- und Twitter-Updates oder -Kommentare, dann kommt man ganz schön ins Schwitzen am iPad. Die Sache ist auch für Studenten oder Schüler nicht einfach, die während des Unterrichts bzw. einer Vorlesung gleich ein paar Notizen am iPad mitschreiben wollen. Ständig muss man schauen, wo die Finger gerade sind, damit man die richtige „Taste“ erwischt. Außerdem weiß man nie so genau, ob man einen Buchstaben jetzt geschrieben hat oder nicht – dafür muss man genau hinschauen.

iKeyboard: Haptische Tastatur für das iPadDer Erfinder Cliff Thier hat nun ein kleines Zubehör vorgestellt, dass genau diese Schwachpunkte des iPad ausmerzen soll: iKeyboard. Das muss man nur kurz über das iPad legen und schon hat man Fixpunkte, an denen man sich mit den Fingern orientieren kann, ohne dass man dauerhaft auf die Tastatur schauen muss. So kennt man das ja schon lange von den herkömmlichen Tastaturen beim F und J. Hier fühlt man es auch, wenn man eine Taste gedrückt hat, wie bei einer echten Tastatur („taktile Wahrnehmung“).

Noch gibt es das iKeyboard nicht zu kaufen (ich wette, das wäre jetzt die erste Frage gewesen), denn das iKeyboard läuft als Projekt bei Kickstarter. Erst wenn die Finanzierung steht, wird es auch produziert werden. Die Finanzierungsfrist läuft am 28. Juni aus und so wie es aussieht, wird es mehr als finanziert sein. Aktuell haben 370 Teilnehmer über 15.000 US-Dollar investiert, Ziel waren lediglich 4.000 US-Dollar. Und bis zum Projektende sind es ja noch ein paar Tage…

Hier das Video, in dem das iKeyboard als Investment-Projekt ganz im Apple-Stil angepriesen wird:

Das einzige, was vielleicht ein wenig unpraktisch sein könnte, ist die Tatsache, dass das iKeyboard nur im Querformat funktioniert, d.h. man kann das iPad nur so nutzen. Alles andere würde aber auch kaum Sinn ergeben. Dann sollte man aber auf jeden Fall die Rotationssperre beim iPad aktivieren!

Ich hoffe, das iKeyboard hinterlässt auch keine Spuren auf dem Display des iPad…


 

Geschrieben von:

JayMGee liebt sein iPhone, sein iPad Nano, seine Apps, das Internet, Wordpress und lässt Euch daran teilhaben, auch über Google+!


 

Schreibe einen Kommentar!