Schlagwort: iOS 5.1

Das neue iPad

Jailbreak für das neue iPad bereits gelungen

Noch am Tag seiner Veröffentlichung konnte für das neue iPad schon ein Jailbreak vorgelegt werden. Auch wenn das Tablet von Apple in der dritten Generation erst seit dem vorigen Freitag, den 16. März 2012, auf dem Markt erhältlich ist, so konnten die ersten Hacker Erfolge erzielen. Allerdings wurden noch keine stabile Versionen für User veröffentlicht.

Erste Jailbreak-Erfolge beim neuen iPad
Der Hacker i0n1c erklärte, dass er bereits einen untethered Jailbreak beim neuen iPad vornehmen konnte. Dieser soll sogar nach einem Neustart des Tablets erhalten bleiben. Auch weitere Hacker vermeldeten bereits Erfolge, ließen aber die User gleichzeitig wissen, dass eine stabile Version für die Allgemeinheit noch etwas dauern wird. Einen konkreten Termin für die Veröffentlichung des ersten Jailbreaks für das neue iPad von Apple wollten die Hacker noch nicht nennen. Insofern können also bislang lediglich die offiziell lizensierten Apps von Apple nutzen und auch entsprechend gewünschte Zusatzfunktionen lassen sich auf dem neuen iPad noch nicht freischalten.



Dev-Team arbeitet ebenfalls an einem Jailbreak
Auch die wohl bekanntesten Hacker in Sachen Apple-Produkte sind nach eigenen Angaben schon am Werk. So arbeitet also auch das Dev-Team an einem Jailbreak für das „new iPad“. Dabei wollen die Programmierer auf eine ähnliche Methode setzen wie schon beim Hacken des iPad 2. Denn auch in der aktuellen Version des mobilen Betriebssystems, iOS 5.1, soll die Schwachstelle noch vorhanden sein, die schon vor Monaten für den Jailbreak beim letzten iPad sorgte. Somit dürften die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jailbreak des neuen iPad in kurzer Zeit gut sein.

Das neue iPad kaufen

Das neue iPad mit großer Nachfrage

Fast schon wie erwartet erweist sich das Apple neue iPad als Verkaufsrenner. Aus diesem Grunde kündigte Apple nun schon die fast erwarteten Lieferverzögerungen an. Wer sich nun nämlich ein „new iPad“ sichern will, der muss eine Wartezeit in Kauf nehmen. Bekanntermaßen startet die Auslieferung des marktführenden Tablets der neuen Generation am Freitag dieser Woche. Erstbesteller sollen auch zu diesem Zeitpunkt auf ihre Kosten kommen.

Bis zu drei Wochen Wartezeit
Wer allerdings sein neues iPad ab jetzt bestellt, der muss mit erheblichen Lieferverzögerungen rechnen. In den USA und Kanada halten sich diese noch in Grenzen, werden die neuen iPad dort ab dem 19. März dieses Jahres verschickt, wenn nun die Bestellung für das Tablet eingeht. Wer in Australien wohnt und sich dort auf das neue iPad freut, der muss sich noch drei Tage länger gedulden als in Nordamerika. In unseren Gefilden allerdings verzögert sich der Verkauf noch weiter. Da die Nachfragen weitaus größer sind als erwartet, dauert es nämlich hierzulande noch wesentlich länger, bis Besteller das neue iPad in den Händen halten können. Wer nämlich jetzt die dritte Generation des Tablets ordert, der muss zwei bis drei Wochen warten, bis er in den Genuss des „new iPad“ gelangt.

Die Verbesserungen beim neuen iPad
Das einst als iPad 3 erwartete neue Tablet aus Cupertino verfügt bekanntermaßen über eine doppelt so hohe Auflösung und eine vier Mal so große Pixeldichte auf dem 9,7 Zoll großen Display. Zudem wird das iPad der kommenden Generation mit einem schnelleren Prozessor, dem A5X von Apple, auf den Markt kommen. Darüber hinaus sind iOS 5.1 und LTE mit an Bord, wobei aber die vierte Mobilfunkgeneration hierzulande vorerst nicht genutzt werden kann. Unsicher ist auch noch, ab das neue iPad wirklich über 1 GB RAM verfügen wird.

Apple iOS 5.1 ab sofort verfügbar

Während bei der Keynote von Apple am gestrigen Mittwoch natürlich vor allem das neue iPad im Mittelpunkt stand, dürfen sich die Apple-Fans bereits jetzt über iOS 5.1 freuen. Denn die aktuelle Version des mobilen Betriebssystems ist inzwischen bereits erhältlich. Das Update gibt es nicht nur für das iPad und das iPad 2, sondern auch für die iPhones 3GS, 4 und 4S – sowie für den iPod touch der Generationen drei und vier. Mit dem Update werden nicht nähere bezeichnete Sicherheitslöcher gestopft und einige bisherige Fehler behoben. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Reihe von Verbesserungen. Wer iOS 5 schon auf dem Gerät installiert hat, der kann die Version 5.1 bequem over-the-air installieren. Als Alternative steht natürlich auch iTunes zur Verfügung. Der Download direkt über das iPhone vollzieht sich recht zügig, selbst das iPhone 3GS ist innerhalb weniger Minuten auf dem neuesten Stand.

Neuerungen in iOS 5.1

Die Verbesserungen im Überblick
Beispielsweise wurde die Gesichtserkennung der Kamera überarbeitet. Somit werden nun die Gesichter hervorgehoben. Zudem dürfen sich Nutzer der drei jüngsten iPhone-Generationen und des iPod touch der vierten Generation darüber freuen, dass der Kurzbefehl für die Kamera permanent auf dem Sperrbildschirm zu sehen ist. Ebenso lassen sich Fotos aus dem Fotostream löschen. Wer darüber hinaus auf seinem iPhone 4S Siri auch in japanischer Sprache füttern will, der kann dies nach dem Update auf iOS 5.1 tun. Zudem gibt es für die Besitzer eines iPad eine neu gestaltete Kamera-App. Darüber hinaus erfolgte zudem die Optimierung der Podcast-Steuerung. Ebenso wurden auf dem iPad die Audioqualität und Lautstärke bei der Wiedergabe von TV-Sendungen und Filmen verbessert. Zu guter Letzt sollen auch mehrere Probleme behoben werden, die beispielsweise die Laufzeit des Akkus beeinträchtigt haben oder aber dafür sorgten, dass es bei ausgehenden Anrufen zum Teil Tonausfälle gab.

Aktueller Stand der Gerüchte zum iPad 3

Die neuesten Gerüchte zum iPad 3

So langsam wird es Zeit, dass die Gerüchte zum iPad 3 aus dem Boden sprießen wie Frühlingsblumen. Zum Start gibt es erst mal eine aktuelle Zusammenfassung der Gerüchte bis dato. In den nächsten Wochen werden sicherlich jeden Tag viele neue Gerüchte zum iPad 3 auftauchen…

Dies sind die vermuteten Neuerungen beim iPad 3:

  • Quad-Core-Chip (A6)
  • Retina-Display mit 2048 x 1536 Pixeln
  • LTE-Chip für schnellere mobile Datenübertragung
  • verbesserter Akku
  • verbesserte Kameras
  • iOS 5.1 inkl. Siri

Darüber hinaus vermuten einige Hersteller von iPad-Schutzhüllen, dass das iPad 3, welches auch iPad 2HD oder iPad 2S heißen könnte, um mindestens einen Millimeter dicker wird (im Gegensatz zu früheren iPad 3 Gerüchten). Das hört sich nicht viel an, macht aber bei einer Hülle einen großen Unterschied.

Die Präsentation des iPad 3 könnte auf der Macworld/iWorld statt finden, die vom 26. bis zum 28. Januar in San Francisco veranstaltet wird. Der offizielle Verkaufsstart des Apple iPad 3 soll dann bereits im März 2012 erfolgen.

via Giga, tablet-user und m4gic

Dies sind die vermuteten Neuerungen beim iPad 3:

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.