Shop4iPhones-Blog

Shop4iPhones-Blog - Skurriles rund ums iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPad, iPod Touch, Apps, Jailbreak und mehr



 

1. März 2011

Mein Eindruck von LGs 3D-Smartphone P920 Optimus (CeBIT 2011)



 

Präsentation des Smartphone LG P920 Optimus 3D von LG auf der Cebit 2011Auf der CeBIT 2011 hatte ich die Möglichkeit, das erste 3D-Handy, dass ohne zusätzliche Brille auskommt, zu testen. Dieses wird von LG hergestellt und soll in den nächsten Monaten auf dem Markt erhältlich sein (mir wurde „in 2 bis 3 Monaten“ gesagt).

3D ohne Brille
Das mit zwei 5 Megapixel Kameras ausgestattete Smartphone ist in der Lage, Filme und Fotos in drei Dimensionen aufzunehmen. Und dank des 3D-Displays kann man direkt auf dem Handy diese Aufnahmen anschauen. Alternativ kann man diese über einen HDMI-Anschluss auf einen 3D-Fernseher betrachten (für den man evtl. aber eine 3D-Brille benötigt).

Das Display des 3D-Smartphones P920 Optimus ist stark verspiegelt und den 3D-Effekt kann man auch nur aus einem sehr gutem senkrechtem Winkel in vollen Zügen genießen. Schaut man dagegen von der Seite (links, rechts, oben oder unten), dann ist das Bild nur sehr ungenau und man erkennt nicht viel. So können nur wenige gleichzeitig auf das 3D-Display schauen, was aber an sich nicht so tragisch ist. Das Menü ist auch stark auf das 3D-Display angepasst, bspw. mit einem 3D-Coverflow in der Mediathek. Weitere Spezifikationen finde ihr bei Chip, deren Redaktion das Display nach mehreren Minuten als sehr anstrengend für die Augen beschreiben.

In einem 2D-Video kann man selbstverständlich nicht die 3D-Technik erleben, aber es zeigt zumindest mal das Handy an sich und das Menü etc. (das Video stammt nicht von mir):

Die Zukunft gehört 3D
Insgesamt geht die Idee von LG in eine sehr gute Richtung, denn ich denke, dass in Zukunft 3D-Filme und 3D-Fotos eine sehr große Verbreitung finden werden. Aktuell ist zwar gerade erst die HD-Technologie in den deutschen Wohnzimmern angekommen, so dass sich die 3D-Technologie noch 2-5 Jahre gedulden muss, bis sie wirklich im Mainstream angekommen sein wird. Aber bis dahin werden die Hersteller weiter an der Technik feilen (müssen!) und da bieten Mobiltelefone mit ihren kleineren Displays eine gute „Spielwiese“.

Was glaubt ihr, wann werden sich 3D-Geräte ohne Brille in Deutschland durchsetzen?


 
Artikel-Tags: , , , , , ,


Geschrieben von:

JayMGee liebt sein iPhone, sein iPad Nano, seine Apps, das Internet, Wordpress und lässt Euch daran teilhaben, auch über Google+!


 

Schreibe einen Kommentar!








 


1 Kommentar zu “Mein Eindruck von LGs 3D-Smartphone P920 Optimus (CeBIT 2011)”

  1. […] gegen 10 Uhr mit einer ersten kleinen Rundschau durch die ersten Hallen. Nachdem ich dann das erste 3D-Smartphone ohne 3D-Brille von LG gesehen hatte, machte ich mich in Richtung Social Media Roundtable. Dieser war nicht wie der […]