Shop4iPhones-Blog

Shop4iPhones-Blog - Skurriles rund ums iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPad, iPod Touch, Apps, Jailbreak und mehr



 

13. Juni 2012

iOS 6: Kartenmaterial von TomTom



 

Kaum war die Keynote der WWDC 2012 von Apple vorbei, da begannen auch schon die Spekulationen rund um die wohl interessanteste vorgestellte Neuheit. War es in den Vorjahren meist Hardware, die im Fokus der Auftaktveranstaltung zur Entwicklerkonferenz stand, so sah dies im Jahr 2012 ganz anders aus. Denn die spektakulärste und interessanteste Neuerung aus dem Hause Apple war das geänderte Kartenmaterial in der kommenden Version des mobilen Betriebssystems iOS 6.

Google Maps musste wegen Android von iPad und iPhone weichen
Denn bislang nutzte Apple auf iPhone und iPad das Kartenmaterial von Google und dessen erfolgreichem Produkt Maps. Doch nachdem der Suchmaschinengigant mit Android immer mehr zum Konkurrenten wurde, startete ein erbitterter Kampf zwischen den beiden Unternehmen. Insofern ist das Aus für Google Maps auf dem iPad und iPhone ab iOS 6 die logische Folge. Kaum wurde der neue Kartendienst vorgestellt, begannen dann auch schon die Spekulationen, wer der Lieferant des Materials sein wird.

TomTom schnell als Kartenlieferant entlarvt
Doch schon am Tag nach der Vorstellung des Kartendienst gab es vom niederländischen Hersteller TomTom die Mitteilung, dass ein Vertrag mit Apple abgeschlossen wurde. Zu diesem Zeitpunkt allerdings war das Unternehmen aus dem deutschen Nachbarland schon entlarvt. Denn diesen Hinweis, dass TomTom für die Karten verantwortlich ist, entnahmen Entwickler schon der Beta-Version von iOS 6 auf dem iPhone 4S. TomTom soll dabei einer von mehreren Anbietern sein. Überraschend ist die Wahl nicht, können doch iPhone-Besitzer schon seit dem Jahr 2009 auf die Navigations-App der Niederländer zurückgreifen.


 

Geschrieben von:

Stefan kümmert sich um die aktuellsten Geschichten aus der Welt der iPhones und iPads. Mit seinen Artikeln will er nicht nur einen detaillierten Überblick über das tägliche Geschehen bieten, sondern auch Fakten kritisch beleuchten – wie es sich für einen Journalisten gehört.


 

Schreibe einen Kommentar!