Schlagwort: T-Online

Katastrophen-Update: aus LiveMag wird Zelect

20140311-082305.jpg

Meine absolute Lieblings-App ist ja Flipboard – mit keiner anderen App verbringe ich so viel zeit wie mit dieser: Ich checke meinen Facebook-Stream, verschiedene Twitter-Listen und nat├╝rlich meine Timeline, dazu noch Google+, tumblr, Instagram, Renren (Chin. Facebook) – also sozusagen das gesamte Internet. ­čśë

LiveMag = Flipboard von t-online
Daneben existiert noch eine andere interessante App namens LiveMag, welche ├Ąhnlich aufgebaut war, allerdings nur Nachrichten von t-online.de enth├Ąlt und trotz dessen zu meinen Top 10 iPad-Apps geh├Ârt. Wer wie ich lange f├╝r das Telekom-Portal gearbeitet hat (ich im speziellen f├╝r den Wirtschaftsteil), kennt den Unterschied zwischen ├╝berladener Website und genial simple und intuitiv gestalteter App.

Alles Schnee von gestern
Mit dem neuesten Update und der ├änderung des Namens in „Zelect“ wurde die App komplett ├╝berarbeitet und sieht nun aus wie viele andere Apps, und hat in meinen Augen ihre Eigenst├Ąndigkeit verloren. Das Men├╝ wurde im Facebook-Stil umgesetzt wie bei tausend anderen Apps, aber immerhin kann man sich jetzt verschiedene Themenbereiche aussuchen und alle Nachrichten gesammelt in einer ├ťbersicht anschauen.

App macht keinen Spa├č mehr
Das ist zwar ein gutes neues Feature, aber viel wichtiger finde ich aber, dass die Nutzererfahrung (User experience) der App v├Âllig zerst├Ârt wurde. Wurde vorher auf dem Startscreen mit gro├čen Bilderkacheln gearbeitet mit der das Browsen durch die Nachrichten fast schon ein Genuss war, erwarten einen nun Bild-Text-Teaser, die man in jeder x-beliebigen App oder Website schon gesehen hat (das Bild ganz oben zeigt die „Startseite“ der App). Auch die Artikel-Detailansicht hat einiges an Flair verloren: In der alten App nahm dieser die volle Breite ein und das Hauptbild war wundervoll in den Hintergrund gelegt. Beim Scrollen gab es einen leichten aber sehr dezenten Paralax-Effekt und ganz unten dann weitere schick aufbereitete Bilder-Teaser.

Hier ein Screenshot eines Artikels mit aufgeklapptem Men├╝:

20140311-082312.jpg

Und schon ist die App gel├Âscht:

20140311-090014.jpg

Was sagt ihr zu dem Update der LiveMag-App?

Ps.: Von nun an werde ich auch auf dem iPad nur noch manuelle Updates durchf├╝hren!

Update:
Nachdem ich die App vom meinem iPad gel├Âscht hatte und diesen wieder mal synchronisierte, wurde die alte LiveMag-App wieder auf mein iPad gespielt. Ich kann mit das aktuell noch noch ganz erkl├Ąren, aber es ist perfekt!

Meine Top 10 iPad Apps f├╝r 2013

Meine Top 10 der besten Apps f├╝rs iPad

Meine Top 10 iPad Apps f├╝r 2013

Nach einem gro├čem Vergleich verschiedener iPad-Anbieter hatte ich mir im vergangenen Jahr ein iPad zugelegt. Da sich die Benutzung des iPad bei mir sehr stark von dem des iPhone unterscheidet, stelle ich euch nun meine Lieblings-Apps f├╝r das iPad vor. Ich nutze das iPad haupts├Ąchlich in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, um aktuelle Nachrichten und aus den Sozialen Netzwerken zu lesen. Ab und an spiele ich auch ein Spiel, mache die eine oder andere Recherche oder schreibe einen Blogbeitrag.

Mit dem iPhone kommunizere ich dann doch h├Ąufiger per WhatsApp, SMS/iMessage oder dem klassischen Telefonanruf. Hier lese ich mittlerweile deutlich weniger, wenn dann eigentlich nur, solange ich das iPad nicht dabei habe. Meine pers├Ânlichen Top 10 iPhone-Apps m├╝sste ich auch mal wieder aktualisieren…

 

Hier meine Top 10 Apps f├╝r das iPad:

 
Platz 10: Score Classic Goals iPad-App
10. Score! Classic Goals
Bei dieser App geht es darum, historische Tore aus verschiedenen Turnieren wie EM und WM nachzuspielen. Zuerst wird der Spielzug angezeigt, dann muss man diesen per Fingerwisch nachspielen. Das klingt simpel, macht aber dennoch eine Menge Spa├č.

 
Platz 9: LiveMag iPad-App9. LiveMag
Dies ist eine gelungene iPad-App von t-online.de, ├Ąhnlich wie Flipboard, nur dass dort eben einzig und alleine die Inhalte von t-online.de h├╝bscher aufbereitet werden. Aber das ist verdammt gut gemacht, mit gro├čen Bildern, die teilweise im Hintergrund vollfl├Ąchig eingestzt werden. Insgesamt ist es vor allem ein visuell sehr gut aufbereitetes Magazin, wenn man so will…

 
Platz 8: Sport1 iPad-App
8. Sport 1
Auch diese App ist f├╝r mich absolut unverzichtbar, da ich st├Ąndig schauen muss, was es Neues aus der 1. und 3. Bundesliga, Premier League, Primera Division, NBA, Formel 1 usw. gibt. Da ich ├Âfters auch mal unter der Woche unterwegs bin, wenn gerade das eine odere andere Spiel l├Ąuft, steht diese App sehr hoch im Kurs bei mir.

 
Platz 7: Skyscanner iPad-App

7. Skyscanner
Zum St├Âbern nach Flugangeboten ist diese App das Ma├č aller Dinge. Denn hier kann man nicht nur nach bestimmten Routen suchen, sondern sich auch inspirieren lassen. Daher war sie auch nicht umsonst bereits „App der Woche“ hier im Blog…

 

Platz 6: WordPress iPad-App
6. WordPress
Klar, als Blogger kann man eigentlich nicht ohne WordPress, obwohl es eher wie eine Zweckbeziehung ist: WordPress auf dem iPad ist einfach nicht das, was es auf einem Desktop-PC ist.

 

Platz 5: NBA Game time iPad-App
5. NBA Game Time
Wenn die NBA-Saison wieder los geht, wird mein Datenvolumen von 3 GB pro Monat wohl nicht mehr ausreichen, um unterwegs die Zusammenfassungen der besten Spiele anzuschauen. Denn mit dieser App kann man dies kostenlos tun, dazu gibt es nahezu jeden Tag irgendwelche Top10-Videos (Dunks, Blocks, Plays, etc.)…

Platz 4: Anki iPad-App
4. Anki
Diese App nutze ich zum Lernen der chinesischen Sprache, man kann sie aber auch hervorragend f├╝r viele andere Lerninhalte nutzen. Auch wenn die App an sich recht teuer ist (knapp 20 Euro), erh├Ąlt man daf├╝r jedoch extrem viele Funktionen und M├Âglichkeiten.

 
Platz 3: Safari iPad-App
3. Safari
Auch wenn es zu einfach klingt, Safari reicht mir als Browser vollkommen aus. Meistens lese ich richtige Nachrichten etc. sowieso ├╝ber Flipboard. Wichtige Ausnahmen: Google News und 10.000 Flies.

 

Platz 2: Simspsons Springfield iPad-App (Halloween)
2. Simpsons Springfield
Vorsicht: Dieses Spiel macht s├╝chtig! Wer es einmal gestartet hat und von Homer in den Wiederaufbau von Springfield reingezogen wurde, kann nur noch schwer entkommen und steigt wom├Âglich sp├Ąter auf h├Ąrtere Spiele um. ­čśë Da helfen auch keine Geister zu Halloween!

 
Platz 1: Flipboard iPad-App
1. Flipboard
Was w├╝rde ich nur ohne Flipboard machen? Das ist mit gro├čem Abstand die beste App f├╝r das iPad in meinen Augen. Auch wenn es noch die eine odere andere Verbesserung geben k├Ânnte (z.B. mehrere verbundene Twitter-Accounts), kommt danach erst mal lange nichts…

 

Welche iPad-Apps nutzt ihr am h├Ąufigsten?

Erste iPad-Preise f├╝r Deutschland

Apple iPad im T-Online ShopBei 9to5Mac ist ein Screenshot vom T-Online Shop zu sehen, der das iPad und die dazugeh├Ârigen Preise zeigt. Klar k├Ânnten diese auch gef├Ąlscht sein, aber sucht doch selbst einfach mal bei T-Online nach iPad. Was seht ihr dort? Genau, auf der rechten Seite findet ihr Anzeigen-Teaser f├╝r eben jenes iPad! Die verlinkten Seiten sind logischerweise wieder offline, dennoch ein klares Indiz, dass 9to5Mac keinen Mist erz├Ąhlt!

Falls das auch schon wieder entfernt sein sollte, hier der Screen von 9to5Mac und einer von mir als Beweis:
Preise f├╝r das Apple iPad im T-Online ShopApple iPad im T-Online Shop

Demnach kostet die einfachste Variante mit 16GB ohne UMTS 499 Euro, genau wie es in meiner Grafik bereits gestern zu sehen war. Also, hier noch einmal:Die Preise f├╝r Apples iPad in Deutschland

Das sieht schon sehr realistisch aus, muss ich sagen!

Ich bin aber mal gespannt, welche Angebote die Verlage mit dem iPad schn├╝ren werden, da k├Ânnte uns einiges Interessantes erwarten. Denkbar w├Ąren bspw. B├╝cher- oder Zeitungs-Abos analog zu Handyvertr├Ągen, zu denen man ein verg├╝nstigtes iPad erh├Ąlt (anstelle eines Handys) und dieses ├╝ber 24 Monate abbezahlt. Gleichzeitig k├Ânnte man spezielle Infos (die Verlage w├╝rden ja am liebsten ihre gesamten Inhalte in Paid Content umwandeln) und/oder eine E-Book-Flatrate (pro Monat x B├╝cher) bekommen.

Was meint ihr, wird das iPad erfolgreich sein und wenn ja, warum und wie?

Mit der Nutzung unserer Website erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.